KUNSTHALLE BREMERHAVEN

FRANZISKA KNEIDL

BOUNTY
6.3. - 10.4. 2016

img_0810_2-kopie-2

img_0826_2-kopie1

img_9241_2-kopie

img_9239_2-kopie

img_9240_2-kopie

img_0866-kopie3

kneidl-kunsthalle-bremerhaven-1

kneidl-bremerhaven-3

kunsthalle53825383

balkenhol3

.

.

img_0886-kopie

.

.

nordsee-zeitung_kneidl1

NORDSEE-ZEITUNG

.

.

“Meuterei der Malerei?“, so möchte man in Anspielung auf den Ausstellungstitel BOUNTY fragen. Denn Franziska Kneidls hochsensible, ungegenständliche Malerei erobert förmlich den Raum und steht den Betrachtenden unmittelbar körperlich und (über-)lebensgroß gegenüber. Präziser wäre es eigentlich zu fragen: “Meuterei des Bildträgers?“ Denn diesen wirft die Malerin in Falten, drapiert ihn, schlägt ihn durch Ringe, in denen man sogleich abstrakte Köpfe erkennt – freilich ohne Gesichter. Eine allzu deutliche Charakterisierung geben auch die allansichtigen ’Körper’, die ’Kleider’ nicht vor. Es sind offene Wesen. Das kann sogar auch wörtlich verstanden werden: der transparente Bildträger (eine spezielle Kunststofffolie) erlaubt faszinierende Einblicke in die Farbschichten der Werke und bisweilen durch sie hindurch. Mit über vier Metern Höhe ist in Bremerhaven Kneidls bisher größte Arbeit zu sehen. Trotz ihrer mächtigen Volumina wirken die Werke niemals massiv, sondern unerhört leicht. Wie Mobiles schwingen sie gar gelegentlich beim Vorübergehen nach. Die Ausstellung verspricht den Besuchern Malerei-Erlebnisse ganz besonderer Art. Eigens für die Kunsthalle Bremerhaven hat Franziska Kneidl ein Wandrelief entwickelt, das sich auf das Außenrelief von Stephan Balkenhol bezieht. Es ist im Ausstellungsraum exakt so platziert, dass beide Figuren, nur durch die Gebäudewand getrennt, Rücken an Rücken stehen. Ein anderes Objekt hat die Künstlerin in Anlehnung an die Galionsfigur der BOUNTY geschaffen.

Franziska Kneidl (* 1967) lebt und arbeitet in Frankfurt am Main, wo sie an der Städelschule Malerei studierte. Drei Arbeiten aus der aktuellen Werkphase hat u.a. das Museum für Moderne Kunst Frankfurt erworben und bis Juni 2015 in der neuen Dependance MMK 2 gezeigt. Die permanente Präsentation einer Malerei-Figurine in der ständigen Sammlung des Museum Angewandte Kunst Frankfurt unterstreicht den Disziplinen übergreifenden Charakter dieser außergewöhnlichen Werke.

.

.

Ausstellungsplan

mehr…

Kunstverein Augsburg  2016  –  Exhibition views…

Franziska Kneidl-Biografie 2016

.

.

.