SPARK ART FAIR VIENNA

.
.
Solo presentation
CHRISTINE GIRONCOLI
.
.
spark-2022-save-the-date-1-kopie
.
.
Eröffnung / Opening
24. März (mit Einladung)
Stand I 06*
* Im Kreis mit den Galerien Lelong, Paris / Gandy, Prag / Klaus & Elisabeth Thoman, Innsbruck, Wien
.

Die 1941 geborene Wiener Künstlerin, die mit ihrem späteren Mann Bruno Gironcoli in den 50er Jahren Malerei studiert hat, schafft auf über 150 Jahre alten Dublier-Leinwänden ein einzigartiges Werk. In zwei Ausstellungen und auf der Messe in Basel (Halle 4, JUNE) haben wir es international vorgestellt – jetzt ist es zum ersten Mal in Österreich öffentlich zu sehen.
The artist (* 1941, Vienna) studied painting with her future husband Bruno Gironcoli in the 1950s, creates a unique work on double canvases that are over 150 years old. We presented it internationally at the fair in Basel (Hall 4, JUNE) - now it can be seen publicly for the first time in Austria.

.
Das einzigartige Werk der Wiener Künstlerin (* 1941) stand bislang ganz im Schatten ihres Mannes, Bruno Gironcoli, mit dem sie in den 1950er Jahren in Wien Malerei studierte.

Ausgehend von ihrer Jahrzehnte langen Praxis als Restauratorin, arbeitet Christine Gironcoli nicht auf konventionellen Leinwänden, sondern auf zum Teil mehr als hundert Jahre alten Dublierleinwänden (auch Stützleinwände genannt). Diese Gewebe werden auf die Rückseiten alter Bilder geklebt, um z.B. deren Einreißen zu verhindern. Im Prozess einer Restaurierung werden sie oftmals abgenommen. Auf Verfärbungen und Spuren, die sich im Laufe der Zeit ganz von allein auf ihnen abgezeichnet haben, reagiert die Künstlerin mit größter Sensibilität. Mal unmerklich fein, mal mit entschiedenen, pastosen Farb-Setzungen oder auch mit dem Applizieren gefundener Objekte.

Christine Gironcoli thematisiert den verborgenen Kosmos, den die Rückseiten von Gemälden darstellen, und bringt als erste(r) Künstler*in die verdeckten Stützleinwände ans Licht.

Am Konservatorium in Wien zur Pianistin ausgebildet, studierte Christine Gironcoli in den 1950er Jahren (bis 1961) Malerei an der Akademie für angewandte Kunst unter anderen mit Günter Brus und Bruno Gironcoli, den sie heiratete. Die Geburt ihrer gemeinsamen Tochter (1961) erlaubte keine Karriere im Kunstbetrieb. So erlernte sie den Beruf der Gemälde-Restauratorin, den sie bis 1995 ausübte. Seither widmet sie sich wieder intensiv der eigenen Kunst.

Im April feiert sie ihren 81. Geburtstag.

.
.
––––––––––––––––––—–
Werke von allen vertretenen Künstler:innen sind permanent in der Galerie zu sehen.
Works by all represented artists are permanently on view.
––––––––––––––––––—–
.
KAI MIDDENDORFF GALERIE
Niddastraße 84   Halle
60329 Frankfurt am Main
––––––––––––––––––—–
galerie@kaimiddendorff.de
Tel. +49 (0)170 31 32 191
Tel. + 49 (0)69 74309035
————————–––––––——-
Mi – Fr   14 – 18.30 Uhr
Sa   11.30 – 16 Uhr
————————–––––––——
Eintritt frei
————————–––––––——
PKW
Parkmöglichkeiten im Hof vorhanden
Die Niddastraße ist geteilt und kann mit dem Auto nicht passiert werden
In Ihr Navi daher bitte auch die Hausnummer (84) eingeben
.
ÖPNV
Station Hauptbahnhof
Fußweg  2 Minuten
Im Bahnhof Ausgang Nord/Messe nehmen, am Steigenberger Hotel die Ottostraße
.
map2
.
.
bkm_neustart_kultur_web
.
.
bkm_web_616e727f4da911
.
.